07.10.2007

Restaurant-Check Fuerteventura Süd

Hier eine kleine Zusammenstellung einer Auswahl von Restaurants, die wir im Urlaub getestet haben. Einige Allgemeinplätze zuerst:

  • Die Mehrwertsteuer ist nicht grundsätzlich in den Preisen aus Speisekarten inklusive. Wenn also alles plötzlich 5% mehr kostet, nicht wundern... MwSt.!
  • Typischerweise wird vor dem Essen Brot und Aioli gereicht.
  • Da ich kein Fischfan bin (ekeliges Schuppenvieh(tm)), kann ich keine Aussage über die Qualität dessen aus erster Hand liefern. Ich bediene mich hier der mitreisenden Sekundärquellen ;)
  • Speisekarten sind in Touristen-Gegenden meist mehrsprachig (Oh Solomillo...)
  • Die beliebte P/M/A/G-Bewertung (Preis-Leistung/Menge/Ambiente/Geschmack), die ich hiermit einführe, kann 0-5 Molli-Sterne haben. Bedienung fällt unter A. Bestnote wäre also *****/*****/*****/*****.
Mamma Mia (Costa Calma) (Karte): Ein Italiener, dessen Stärke sicherlich in der Geschwindigkeit liegt. Um Huddel zu zitieren "Man kann ein Drei-Gänge-Menü in 25 Minuten durchkriegen" ;) Eine abwechselungsreiche Karte, allerdings Abzüge in der B-Note.
****o/****o/**ooo/***oo

Arena (Costa Calma) (Karte) : Direkt gegenüber (in vielerlei Hinsicht) ist das Arena. Rundum empfehlenswert. Pizza, Fisch, Fleisch, Beilagen zum selbst zusammenstellen (auch mehrere, je nach Hunger), nette Bedienung. Nur die Rechnung sollte man prüfen (sie war einmal ein paar EUR zu hoch, dann wieder 15 EUR zu niedrig ;). Empfehlung als Beilage hierbei die Bohnen mit Speck.
***oo/****o/****o/****o

El Camello (La Pared) (Karte): Zunächst ein bisschen Sprachkunde. Die Ortschaft spricht sich "lapachret" oder so, nicht jedoch "L.A. Parade" oder "L.A. Parrot". Der Name bedeutet "Das Kamel". Es ist auch sehr hübsch da. Die Speisekarte ist allerdings nicht sehr umfangreich.
***oo/**ooo/****+/***oo

Piccola Italia (Morro Jable) (Karte): Ein lauschiger Italiener mit schmackhafter Küche. Klassisch: Die Brotstäbchen zu Beginn. Auch sehr sympatisch: Die Beilagen "Kartoffeln und Gemüse" entpuppen sich als "Pommes und Reis".
****o/****o/**+oo/****o

Marabu (Esquinzo) (Karte): Leider hierzu nur historische Daten, da diesmal keine Gelegenheit für einen Besuch gehabt (was ich sehr schade finde). Sehr hübsch hergerichtet, auch draussen sehr angenehm.
***oo/***oo/*****/****o

Bratkartoffelstübchen (Costa Calma) (Karte): Das Ambiente ist recht schlicht und improvisiert, es laufen Schlagersender auf den Fernsehern und es dauert recht lange, bis das Essen fertig ist. Dafür ist es aber lecker und die Portionen ordentlich.
*****/*****/*oooo/****o

Strandbar Aureola a.k.a. "Eschi" (Costa Calma) (Karte): Das Essen ist zwar ganz gut, allerdings war die Bedienung wiederholt sehr unfreundlich, weswegen ich eher abrate. Aber schöner Meerblick.
***oo/***oo/+oooo/***oo

OH LÁ LÁ (Costa Calma) (Karte): Hier gibt es leckere Baguettes als Alternative zur Strandbar und darüber hinaus. Ausserdem war hier die einzige Bezugsquelle für meinen geliebten Maracuja-Saft (Compal Exotico).
***oo/***oo/**ooo/***+o

Komischer Fischladen am Strand ganz links mit den Tropical-Schirmen (Avenida del mar?) (Morro Jable) (Karte): Ich bin ja, und ich sagte es bereits, kein Fisch-Fan. Dies ist aber ein Fisch-Laden. Auch wenn er nicht nur Fisch anbietet: Tief in seiner Seele weiß er es, ich weiß es und er weiß, dass ich es weiß. Ich habe mir sagen lassen, dass die Seezunge eine Delikatesse sei. Nunja. Der Rest ist zwar auch essbar, aber nicht umwerfend. Außerdem ist das Schild auf dem Dach kaputt so dass ich beim Namen nicht sicher bin.
***oo/***+o/****o/***oo

McDonalds (Caleta de Fuste) (Karte) - ausser Konkurrenz (ist ja auch nicht Süden): Ich weiß nicht woran es liegt, aber der Mces hier gefällt mir besser. Entweder hatte ich keinen Appetit drauf oder die Produkte sind wirklich zu verschieden oder schlechter oder ich weiß es nicht.
***oo/***oo/+oooo/**ooo


Keine Kommentare: