25.10.2007

Ich muss mich ja jetzt doch mal über IKEA beschweren!

Ich habe ja im Prinzip nichts gegen IKEA und deren Produkte. Ich mag sie sogar. Aber dieses Bettgestell kostet mich noch des Schlaf (Wortspiel beabsichtigt. Haha.).

Alles fing damit an, dass ich gerne ein Bett in Überlänge haben wollte. In diesem Fall dann 180x220. Gibt es ja auch bei IKEA. "MALM". Schlicht, nicht zu teuer, hatte ich auch vorher (in 140x220). Allerdings gibt es das Modell irgendwie nur auf der Homepage und im Katalog. Man sollte nicht versuchen, es wirklich zu kaufen ;)

Nachdem ich also diverse Male auf gut Glück gefragt hatte und es immer hieß "Gibt es nicht", schrieb ich eine Mail an IKEA und klagte mein Leid. "Doch, klar gibt es das! Wir haben soger hier in Köln eins auf Lager". Nagut, dann fahren wir doch mal hin.

"Gibt es nicht". Gut, dass ich die Mail ausgedruckt hatte, wo ihre Chefin das Gegenteil behauptete. "Oh, ich guck mal" - "Oh, ja, haben wir auf Lager". Großartig, ich nehme es direkt mit. Inklusive der 2x90x220er-SULTAN HASSELBÄCK.

Lattenroste ist dann wieder ein anderes Thema. Die Idee, dass man ein Bettgestell und eine Matratze in Überlänge bekommt, aber nichts für dazwischen, hätte mir direkt kommen können. Ja, klar, es gibt da eines in 220, allerdings ist da der Lattenabstand zu breit für die Hasselbäck, da rutschen dann die Federn durch und die Matratze geht kaputt, sagte man mir.

Naja, also 90x200er gekauft, fehlt halt oben und unten 10 cm, da wird die schon nicht durchrutschen.

Und so war es dann, für wenige Monate.

Dann ging das Bettgestell kaputt. Das Seitenteil brach an der Verbindungsstelle zum Fußteil durch und riss die Querstreben mit ab.

Kein Problem: Ist ja noch Gewährleistung drauf (vermutlich auch noch Garantie). Angerufen - Austausch besprochen - theoretisch wirklich kein Problem.

Das ist jetzt ein paar Monate her. Die schriftliche Bestätigung ist vom 9.7.2007, gemeldet also vorher, ich weiß nicht mehr wann. Also mind. 15 Wochen. Status: Kein Liefertermin in Sicht. Man weiß nicht, wann es Ersatz geben wird, noch nicht mal sicher ob überhaupt. Man kann das Ding aber nach wie vor auf der Homepage bestellen. Die Mitarbeiter an der Hotline sind zwar nett, können sich aber natürlich auch kein Bett aus den Rippen schnitzen.

Ja, ich könnte das Ding zurückgeben und bekäme das Geld wieder. Vermutlich sogar für das gesamte Bett. Das hilft mir aber nicht. Mir wären auch keine anderen Anbieter von 180x220-Bettgestellen bekannt, die einigermaßen gut aussehen und vor allem bezahlbar sind (nein, der 4fache Preis ist keine Alternative).

Seitdem ist das Bett notdürftig aufgebockt und hält mehr oder weniger zusammen. Eine Lösung ist nicht in Sicht.


Kommentare:

Markus "molli" B. hat gesagt…

Hier ein kleiner Zwischenstand: Unfassbarerweise hat sich IKEA zwei Tage nach dem ursprünglichen Posting (die Macht des Web 2.0! vermutlich nicht ;) gemeldet und die Ersatzlieferung angekündigt. Diese ist auch nun erfolgt, allerdings ist das Ersatzbett auch kaputt. Es hat ein paar Macken. Nun verhandeln wir mit IKEA über einen angemessenen Preisnachlass. *seufz*

Markus "molli" B. hat gesagt…

Nun das Ende der Geschichte: IKEA hat einen 72-EUR-Gutschein herausgerückt, was ich inhaltlich sehr fair finde.

Eigentlich hätten es 50% des Bett-Preises sein sollen, allerdings wurde dieses schon mit einem Gutschein bezahlt, so dass der Preis auf der Quittung etwas geringer war. Warum man einen Gutschein prozentual auf die Artikel umlegt, weiß ich nicht, aber sei's drum.

Das neue Bett ist nun verstärkt und hält :)