16.05.2011

Der ESC

Dieses Jahr habe ich mir nach dem Motto "wenn er schonmal vor der Tür stattfindet" den Eurovision Song Contest ("Grand Prix"), Darreichungsform "Jury-Finale" in Düsseldorf und dann den Echten im TV angesehen.

Besonders spannend fand ich, das ganze Drumrum mal kennen zu lernen - es ist ja schon ziemlich viel Technik, die da aufgebaut wird. Auch die Kameraleute, die im Fernsehen nicht dauernd durchs Bild laufen (aus naheliegenden Gründen), die Spidercam und so Zeug sieht man ja nicht alle Tage.

Gewundert hat mich in diesem Zusammenhang, dass zwar auf den Karten "Handy off" und "Fotografieren verboten" stand, dass aber in der Realität niemand zu interessieren schien. Es wurde ununterbrochen fotografiert und die Kontrollen am Eingang waren wohl auch eher, um schwere Waffen draussen zu halten.

Mit vielen Anderen war auch ich vorher der Meinung, dass Lena mit Taken by a stranger zwar nicht völlig versagen, aber auch nicht gewinnen würde. Es war aber auch keiner nachher wirklich enttäuscht, scheint mir.

Die Wertungen sind aber dann doch überraschend gewesen. Viel wichtiger natürlich meine eigene Meinung - wenn ich die Punkte für Deutschland alleine vergeben hätte, wären es vermutlich diese gewesen:

12 - Finland - Paradise Oskar - "Da Da Dam" - Ja, für den Salatstreichler und Treehugger. Auch wenn ich mir nach wie vor nicht sicher bin, wie ernst der das meint. Ein schönes Lied.
10 - Norwegen - Stella Mwangi - "Haba haba" - Gut, die haben es nicht ins Finale geschafft, aber hey! Das ist ja auch meine persönliche Was-wäre-wenn-Liste!
8 - Spanien - Lucía Pérez - "Que Me Quiten Lo Bailao" - Auch ein völlig unterbewerteter Song.
7 - Aserbaidschan - Ell/Nikki - "Running Scared" - Auf Platz 1 zwar nicht, aber dennoch keine besondere Überraschung, dass das Lied auch bei mir auftaucht.
6 - Schweiz - Anna Rossinelli - "In Love for a While" - Warum dieses Lied so untergegangen ist, kann ich wirklich nicht verstehen.
5 - Moldawien - Zdob și Zdub - "So Lucky" - In der Halle war bei diesem Lied schon gute Stimmung. Die Hüte hätten sie auch weglassen können, aber man muss ja irgendwie in Erinnerung bleiben.
4 - Estland - Getter Jaani - "Rockefeller Street" - 1, 2, 7, 3. Bitte mal während das Lied läuft mit den Fingern die Zahlen anzeigen.
3 - Dänemark - A Friend in London - "New Tomorrow" - Auch wenn es sich nunmal nach Blümchen anhört. Oder gar Paso Doble?
2 - Irland - Jedward - "Lipstick" - "Die arme Mutter, die die beiden groß gezogen hat."
1 - Schweden - Eric Saade - "Popular" - Jede höhere Bewertung würde mir Ärger mit meiner Frau einbringen. Vermutlich reicht auch ein Punkte schon dafür. Tut mir leid :o)

Ausser Konkurrenz natürlich Lena und Gary Go mit Wonderful. Das ist die Musik aus den Einspielern zu den verschiedenen Städten. Hätte auch nicht wenige Punkte von mir bekommen.

Und zum Zeitpunkt, zu dem ich das hier veröffentliche, kann man das Album bei Amazon als MP3 für satte 7,89 EUR (43 Songs) bekommen, was ich für kein schlechtes Angebot halte:




Amazon: Eurovision Song Contest Düsseldorf 2011


1 Kommentar:

Steffi hat gesagt…

Ich habe mir bei Paso Doble damals schon gedacht, das wäre nicht das Original... aber von denen war es auf jeden Fall eher als von Blümchen (war die 1983 überhaupt schon auf der Welt?)